Monate: Oktober 2014

[Vivka schreibt] Wintermädchen

Tränen liefen ihr über das Gesicht. Sanft wehte ihr der Wind eine lange Strähne ihrer braunen Haare ins Gesicht. Die Tränen auf ihrer Haut vermischten sich mit den Regentropfen, die wie Trümmerstücke eines Traumes aus dem Himmel fielen. Es war ihr egal, es war ihr alles egal. Kein Schrei entwich mehr ihrer Kehle. Sie fühlte sich zerrissen, zerstückelt, getreten und am Boden. Sie war gefallen und nicht wieder aufgestanden. Sie fiel noch immer, immer tiefer in den schwarzen, schmerzerfüllten Abgrund ihrer Seele. Es gab kein Entkommen, kein Entkommen vor dem Schmerz. Immer tiefer ging der Schmerz. Zerfetzte ihre Seele. Zerriss ihren Verstand. Nie hatte sie solche Pein verspürt. Hatte sich noch nie so zerrissen, so unvollständig gefühlt wie jetzt. Sie fühlte sich bei lebendigen Haut gehäutet und ihr Innerstes nach außen gekehrt. All der Schmerz in ihrem Inneren wurde nach außen gezerrt und fraß sich durch sie hindurch. Doch noch schlimmer als der Schmerz war die Leere in ihr. Die Leere, die ihr Leben zerstörte. Die Wärme, die plötzlich fehlte und ihr Herz und ihre …

Filou – Ein Kater sucht das Glück

Autor: Sophie Winter Titel: Filou – Ein Kater sucht das Glück Reihe: Filou Verlag: Goldmann Preis: 8,99€ Erscheinungsdatum: 16. Oktober 2012 ISBN: 978-3-442-47874-3 Seitenzahl: 192 Leseprobe: *klick*   „Das Leben war so hektisch wie zu den schlimmsten Zeiten mit Luc – Filou war ohne Pause unterwegs, auf der Suche nach etwas Essbarem für seine kleine Familie. Aber es machte ihm nichts aus, im Gegenteil. Er tat es gern. Er wurde gebraucht – und er wurde reich dafür belohnt.“   Filou hat es nicht leicht: Der kleine rote Kater ist ein Waisenkind und lebt auf der Straße. Sein täglich Brot muss er sich im beschaulichen südfranzösischen Beaulieu hart erkämpfen: gegen die erwachsenen Kater, die ihn verspotten und verjagen – und gegen die erfahrene und listige Katze Lucrezia, die ihn nach dem Tod seiner Mutter aufgenommen hat und gnadenlos ausbeutet. Als er Marla kennenlernt, ein kleines Mädchen aus der Nachbarschaft, glaubt er, im Paradies zu sein. Doch daraus vertreibt man ihn schließlich, und er streift ziellos umher – bis er die schöne Josephine und ihre beiden Kleinen …

[Aktion] Blogger, YTer & FBer für Adventskalender gesucht

Huhu, ich suche interessierte Blogger, Youtuber und Facebooker, die Lust haben gemeinsam mit mir einen Adventskalender zu organisieren =) Es ist ja bald wieder Weihnachtszeit und für einen alleine ist es schwer 24 Tage etwas schönes zu verlosen und vielleicht finde ich ein paar nette Mitstreiter, die mich unterstützen möchten =) Die Initiative geht von meinem zweiten Blog A winter story …  aus und wer Interesse oder Fragen hat, schickt mir doch bitte eine PN unter hexejeanne@gmail.com und dann erzähle ich euch genaueres dazu =) Liebste Grüße,eure Vivka

[Gefussel] Buchmesse, Arena Workshop, Uni, Leseflaute & Freitags-Füller

Hallo ihr Lieben, an dieser Stelle gibt es von mir eine Art Erklärung dafür, warum so wenig los ist, hier auf dem Blog.Kennt ihr das, wenn euer Leben total angefüllt ist, ihr aber in den Pausen dazwischen absolut keine Lust mehr auf irgendwas anderes habt?Mir geht es im Moment so. Ich war am Wochenende in Frankfurt auf der Buchmesse unterwegs, das war wieder toll für mich, ereignisreich und alles. Dazu kommt auch noch ein Bericht, der vermutlich Sonntag geschrieben wird. Habe ich mir zumindest fest vorgenommen *hust*. Hinzu kommend habe ich seit zwei Wochen wieder Uni und das schlaucht mich ziemlich. Weniger, weil es so anstrengend wäre, es ist sogar eher ein bisschen langweilig, da ich den Großteil bereits einmal gelernt habe. Das hat natürlich Vorteile, aber auch den Nachteil, dass man irgendwann abgehängt wird, wenn man nicht mit lernt. Was für mich hingegen furchtbar ist, ist der Umstand, dass ich 3 mal die Woche um 8 Uhr anhabe. Ich bin eine totale Eule von meinem Schlafrhythmus her. Nachts hellwach, aber früh vor 10 Uhr …

Das Mädchen ohne Maske

  Autor: Frances Hardinge Titel: Das Mädchen ohne Maske Verlag: Verlag Freies Geistesleben Preis: 19,90€ Erscheinungsdatum: 29. August 2014 ISBN: 978-3-7725-2772-2 Seitenzahl: 623   In der unterirdischen Stadt Caverna erschaffen die Meister ihrer Zunft unvergleichliche Dinge: Weine, die Erinnerungen auslöschen, Käse, die Halluzinationen hervorrufen, und Parfüms, die ihren Träger für andere vertrauenswürdig machen. Die Leute im oberirdischen Caverna sind gewöhnlicher, bis auf eines: ihre Gesichter sind leer und reglos wie frischer Schnee. Nur die Mienenschmiede können vermitteln, wie man ein Gefühl zeigt (oder vorspiegelt). In den streng gehüteten Käse-Tunneln dieser misstrauischen Welt lebt Neverfell. Ihr hinter einer Maske verborgenes Gesicht macht sie gefährlich, und ewig wird es nicht verborgen bleiben. Wer ist sie? Wie kommt sie hierher? Warum belauern sie die Leute von Caverna? Neverfell geht auf gefährlichen Wegen in dieser faszinierend schönen Stadt, bis sie versteht, dass nichts ist, was es scheint in Kent geboren und aufgewachsen,studierte Englisch an der Universität Oxford. Ihre Schriftstellerkarriere begann, als sie den Schreibwettbewerb eines Kurzgeschichtenmagazins gewann. 2005 veröffentlichte sie ihren ersten Roman Fly by Night. Er gewann den …

[Vivka schreibt] Das kleine Traummädchen

Manchmal ergreift mich ja die Schreiblust und ich probiere mich neben dem Lesen und rezensieren auch mal selbst an Schribselsachen und na ja mal schauen wie ihr es findet 😉 ————————————————————– Sie wurde das kleine Traummädchen genannt, denn einen anderen Namen hatte sie nicht. Nacht für Nacht brachte sie Träume übers Land. Gute Träume, wohlgemerkt. Und doch, niemand dankte ihr je dafür. Freute sich über die Anwesenheit des Mädchens. Doch das selige Lächeln der Kinder im Schlaf war ihr Dank genug. Mehr brauchte sie nicht. Nur das. Und auch nur deswegen schlüpfte sie Nacht für Nacht in die Zimmer der Kleinen und überbrachte Träume voller Farbe und Wärme. Manchmal halfen ihr auch die Blüten- und Feuerfeen dabei. Doch bei den Feuerfeen war immer besondere Achtung geboten, welche Träume diese wirklich überbrachten. So frech wie sie waren, schummelt sich auch immer wieder gerne ein Albtraum mit hinein. Da griff das Traummädchen lieber auf die Hilfe der Blütenfeen zurück. Diese waren freundlich, hilfsbereit und nett. Und sie mochten die Kindern, denen sie die Träume überbrachten. Gerne trugen …