3 Bücherwürmer, Existenzängste, Familie, Fischer Verlag, Freundschaft, Hoffnung, Liebe, Rezension, Roman, Schicksalsschlag, Science Fiction, Spannung
Schreibe einen Kommentar

Icons: Dein Herz schlägt nur mit ihrer Erlaubnis

u1_978-3-8414-2162-3.59841483

Allgemeine Informationen

Autor Margaret Stohl
Titel Dein Herz schlägt nur mit ihrer Erlaubnis
Verlag Fischer Verlag
Reihe Icons #1
Seiten 416
ISBN 978-3-8414-2162-3
Preis 14,99€
Kaufen? Verlag // Amazon

Alles änderte sich an jenem Tag. Am Tag, als das ICON über Los Angeles erschien. Am Tag, als der Strom ausfiel. Am Tag, als Dols Familie starb. Am Tag, an dem die Welt einen Kampf verlor, von dem sie zuvor nichts geahnt hatte.
Seitdem hat Dol ein einfaches Leben auf dem Land geführt, zusammen mit Ro, der auch überlebte – geschützt vor dem Schatten des ICONS und seiner furchterregenden Macht. Versteckt vor der Wahrheit, der sie nicht ausweichen kann.
Sie sind anders. Sie haben überlebt. Warum?
Als die Regierung ihr Geheimnis entdeckt, werden sie gefangen genommen und mit der ängstlichen Tima und dem charismatischen Lucas zusammen eingesperrt. Man nennt sie ICON-Kinder.Die vier sind die einzigen Menschen auf der Welt, die gegen die Macht der ICONS immun sind. Hin und her gerissen zwischen dem grüblerischen Ro und ihren Gefühlen für Lucas, zwischen der Vergangenheit und der Zukunft, hat Dol sich nie unsicherer gefühlt. Und während die Spannungen zunehmen, entdecken die ICON-Kinder, dass ihre explosiven Emotionen, die sie immer für ihre größte Schwäche gehalten hatten – in Wahrheit ihre größte Stärke sein könnten.

Eigene Meinung

Schreibstil


Sehr klar, sehr kurz, sehr auf den Punkt begrenzt. M. Stohl bedient sich hier sehr einfacher und kurzer Sätze, die sich auf das Wesentliche im Buch konzentrieren, damit wird zwar die Story relativ schnell voran gebracht, wirkt aber ein wenig nichtssagend. Der Schluss wirkt damit sehr gut, da konnte ich wirklich mitfiebern, aber für das erste Drittel des Buches ist es eher hinderlich. Ich bin einfach nicht in die Geschichte gekommen, konnte mir vieles nicht vorstellen und habe die Charaktertiefe vermisst. Der Schwerpunkt ist eher auf das Geschehen gelegt, aber auch hier wirkt durch diese kurzen Szenen alles eher ein wenig unfertig. In manchen Abschnitten arbeitet dieser Schreibstil wirklich gut, aber leider nicht über die Längen des Buches hinweg.

Charaktere


Im Grunde geht es hier um sogenannte ICON-Kinder: Lucas, Doloria, Tima und Ro. Man erfährt genug von den Kindern um die Geschichte verstehen zu können, aber leider zu wenig um wirklich Symphatien entwickeln und mitfiebern zu können. Ich hätte da gerne mehr Tiefe gehabt, und das hätte die Geschichte auch definitiv hergegeben. Es gibt gute Andeutungen und möchte wirklich mehr erfahren, aber es passiert leider nicht mehr. Sehr undeutlich und mir ist leider niemand im Kopf geblieben, außer den Namen weiß ich fast nichts von den Personen und könnte sie kaum beschreiben.

Grundidee, Verlauf & Ende


Ich mag die Story! Aber es ist mir persönlich zu oberflächlich. Ich mag es, wenn wir Charaktere kennen lernen und mit ihnen mitfiebern können. Dieses Buch wirkt eher wie eine Zustandsbeschreibung und das ist wirklich schade. Die sogenannten Icon-Kinder und die Herrscher, die die Welt übernommen und dabei fast alle Menschen ausgelöscht haben, bieten eine spannende und actionreiche Vorlage, aus der irgendwie zu wenig  gemacht wurde. Ich habe das Buch eher schwebend in Erinnerung und könnte wenig gute detaillierte Fakten wiedergeben, außer Doc, einem Computer, der überall seine Finger drin hat und gerne Witze macht, den mochte ich wirklich.
Das Buch hat einen logischen roten Faden, kann aber sein Potential nicht abrufen und auch wenn ich das Ende recht interessant finde, versackt der Epilog wieder ein bisschen nichtssagend, ein Cliffhanger ist das leider nicht. Alles zusammen ergibt sich eine interessante Storyidee mit sehr guten Szenen zwischen einigen Längen, die eher oberflächlich wirken, dennoch kommt das Buch als Vorlage zum abschließenden zweiten Band sehr interessant rüber.

Fazit


Eine gute Idee, aus der zu wenig gemacht wurde, aber trotzdem eine interessante Story, die man gut nebenher weglesen kann! Macht euch einfach mal ein eigenes Bild von Icons! 😉

Bewertung


3_heart

Vielen Dank an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*