4 Bücherwürmer, Diana Verlag, Drama, Existenzängste, Familie, Freundschaft, Historischer Roman, Hoffnung, Liebe, Rezension, Roman, Spannung
Schreibe einen Kommentar

Das Versprechen der Wüste

310_29184_175245_xxl

Allgemeine Informationen

Autor Katherine Webb
Titel  Das Versprechen der Wüste
Verlag Diana
Reihe /
Seiten 544
ISBN

978-3-453-29184-3

Preis 19,99€
Kaufen? Verlag // Amazon

Oman 1958: Voller Erwartungen bricht die britische Archäologin Joan Seabrook mit ihrem Verlobten Rory in die arabische Welt auf. Endlich wird sie ihr großes Idol, die betagte Entdeckerin Maude Vickery, treffen. Doch die Ankunft ist ernüchternd: Das Land befindet sich im Krieg, Maude reagiert abweisend und auch Rory zieht sich zunehmend von Joan zurück. Erst der britische Kommandant Charles Elliot nimmt sich ihrer an und legt ihr die prächtige Welt des Orients zu Füßen. Bis sie ein folgenschweres Versprechen gibt. Ein Versprechen, das Joan mitten hineinzieht in die gefährlichen Geheimnisse der Wüste …

Eigene Meinung

Schreibstil

Der Schreibstil ist wirklich schön. Sehr klar und fließend, zaubert beim Lesen Bilder im Kopf hervor und lässt die Geschichte lebendig werden, allerdings leider nicht immer ganz durchgehend. Es gibt deutlich stärkere und schwächere Abschnitte im Buch, aber insgesamt lässt es einen kaum  mehr los, wenn man einmal angefangen hat zu lesen!


Charaktere


Hauptsächlich geht es um Joan Seebrook, eine junge abteuerlustige Frau, die gerne -und  verbotener Weise- die Wüste sehen und bereisen möchte. Mit ihrem Verlobten Rory ist sie in den Orman gereist, vorgeblich um ihren Bruder Daniel zu besuchen, der mit der Armee hier stationiert ist. Joan trifft dabei aber auch auf ihr großes Vorbild Maude und den Soldaten Charlie sowie einen der Feinde der brittischen Armee, Salim. Um diese Menschen und einige mehr geht es in diesem beeindruckenden Roman im fernen arabischen Land.
Ich konnte mich sehr gut mit Joan identifizieren, sie ist lebensbejahend und möchte gerne viel von der Welt sehen. Mit ihrem Verlobten und Maude dagegen hatte ich so meine Schwierigkeiten und konnte mich bis zum Ende ihrer nicht erwärmen.
Jeder wird hier allerdings eine Person finden, die ihm ans Herz wachsen wird. Dazu sind sie alle so vielfältig und so unterschiedlich und so glaubhaft in ihren Rollen, wenn auch vom ersten Moment an nicht immer durchschaubar, was den Zauber dieser Geschichte unterstützt.

Grundidee, Verlauf & Ende

Die Idee ist schön und ich mag Bücher, die von starken Frauen und fernen Ländern erzählen und all dies hat „Das Versprechen der Wüste“ zu bieten. Die Geschichte entwickelt sich langsam, fatet aber bald seine ganze Schönheit vor einem aus. Es werden hier in zwei Erzählebenen zu unterschiedlichen Zeiten erzählt, die aber beide miteinander verwoben sind und nicht ohne einander stehen können, um am Ende das große Ganze zu begreifen. Der Verlauf ist mitreißend und man möchte immer mehr wissen und immer weiter lesen um nichts zu verpassen. Allerdings finde ich leider, dass viele Dinge angestrichen, aber dann wieder fallen gelassen wurden. Was oft ein wenig schade war, denn ein bisschen mehr von manchen hätte es gerne sein dürfen. Ein bisschen mehr Emotionen, ein bisschen mehr Hintergrund von einzelnen Personen, die nicht unbedingt Hauptcharakter waren, aber dennoch interessant und wichtig.
Die Handlung beinhaltet keine Action, aber doch Spannung, Überraschungen und so manche Dramatik, auch wenn vieles schon durch die Erzählweise manchmal vorweg genommen wurde und man nicht ganz in das fiebriege mitfiebern gekommen ist. Trotzdem einfach wunderschön!


Fazit

Besonders Lesern, die starke Frauen, große Abentuer und ferne Länder mögen, sehr ans Herz gelegt! Ein wirklich wunderschöner Roman im fernen Arabien.


Bewertung


4_heart

Vielen Dank an Diana für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*