2 Bücherwürmer, Historischer Roman, Rezension
Kommentare 1

Die Pilgerin von Passau

http://content-media.static.epidu.net/bdb/de-site/uploads_media/publishers/ebf30813e7ba4fe9804def9582e3f550/logo/ebf30813e7ba4fe9804def9582e3f550.logo.jpg
Vielen Dank an den Gmeiner Verlag für das Rezensionsexemplar!

Autor: Maren Bohm
Titel: Die Pilgerin von Passau
Verlag: Gmeiner Verlag

Preis: 12,99€
Erscheinungsdatum: August 2013
ISBN: 978-3-8392-1460-2
Seitenzahl: 692

 

„Während nun Tausende gebannt auf den Gefangenen starrten, richteten türkische Bogenschützen ihre gespannten Bogen auf das Herzogtor. Die gewalten Portale öffneten sich: Ein Zug von Menschen, Frauen, Männern und Kindern, vor allem Kindern.“

 

Klapptext

DER ERSTE KREUZZUG DER GESCHICHTE  Passau im Jahre 1096. Alice, eine 15-jährigen Kaufmannstochter, schließt sich gemeinsam mit ihrem Vater Karl dem Ersten Kreuzzug an. Sie wird die Geliebte eines draufgängerischen Ritters, verliert während eines grausamen Überfalls ihr Kind und nimmt ein fremdes als ihr eigenes an. Wird Alice je nach Passau zurückkehren und welche Rolle spielt der unnahbare Abt, der auf geheimnisvolle Weise im Hintergrund die Fäden zieht?

Autorin 

Maren Bohm studierte Germanistik und Theologie in Heidelberg, Berlin und Bremen. Sie war jahrelang als Lehrerin am Gymnasium für Deutsch, Religion und Philosophie in Jever, Nienburg und Bremen tätig und hat bereits mehrere Romane veröffentlicht.

Covergestaltung

Zum Cover. Wie in letzter Zeit scheinbar üblich, wieder ein Cover was mir persönlich absolut nicht gefällt. Allerdings passt die Zeichnung der Frau und der verzierte Rahmen durchaus zum Buch, zum Zeitalter und zur Geschichte.

Eigene Meinung 

Am Anfang war ich wirklich begeistert, ich mag Geschichte und ein Kreuzzug passt da ja sehr gut dazu. Zunächst erfüllte das Buch auch meine Erwartungen, spannende Begebenheiten, überraschende Wendungen, vielfältige Pfade, die sich kreuzen. Doch dann hat sich meine Begeisterung immer mehr verflüchtigt. Sehr langatmig ziehen sich viele Passagen, ich muss auch zugeben, dass ich das letzte Drittel des Buches leider nur noch überflogen habe, weil ich einfach keine Geduld mehr hatte. Zu viele unwichtige Sachen, verwirrende Szenen, die für mich keinen Sinn ergeben und bei mir nur im Verdacht stehen, dass Buch zu ziehen. Viele Wiederholungen aus unterschiedlichen Sichten. Leider wusste ich irgendwann auch nicht mehr, wer wo wann auf diesem Kreuzzug war, weil alles durcheinander ging und ich gefühlte tausende Sprünge einfach nicht mehr begriffen habe. Teilweisen waren Passagen auch so komisch geschrieben, dass ich sie auch nach mehrmaligen Lesen einfach nicht verstanden habe. Alles in allem muss ich leider sagen, dass ich enttäuscht war und die negativen Aspekte mir einfach den Lesespaß verdorben haben und ich daher leider nicht viele Punkte geben kann. Leider …

Fazit  

 

2 von 5 Bücherwürmern

1 Kommentare

  1. Anonym sagt

    Bin selten von einem Buch so gefesselt gewesen. Hab es gleich weiter empfohlen.
    Jetzt hat mein Freund es fast durchgelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*