5 Bücherwürmer, Fantasy, Jugendbuch, Rezension
Kommentare 1

Das Mädchen ohne Maske

 

Autor: Frances Hardinge
Titel: Das Mädchen ohne Maske
Verlag: Verlag Freies Geistesleben
Preis: 19,90€
Erscheinungsdatum: 29. August 2014
ISBN: 978-3-7725-2772-2
Seitenzahl: 623

 

In der unterirdischen Stadt Caverna erschaffen die Meister ihrer Zunft unvergleichliche Dinge: Weine, die Erinnerungen auslöschen, Käse, die Halluzinationen hervorrufen, und Parfüms, die ihren Träger für andere vertrauenswürdig machen. Die Leute im oberirdischen Caverna sind gewöhnlicher, bis auf eines: ihre Gesichter sind leer und reglos wie frischer Schnee. Nur die Mienenschmiede können vermitteln, wie man ein Gefühl zeigt (oder vorspiegelt).

In den streng gehüteten Käse-Tunneln dieser misstrauischen Welt lebt Neverfell. Ihr hinter einer Maske verborgenes Gesicht macht sie gefährlich, und ewig wird es nicht verborgen bleiben. Wer ist sie? Wie kommt sie hierher? Warum belauern sie die Leute von Caverna? Neverfell geht auf gefährlichen Wegen in dieser faszinierend schönen Stadt, bis sie versteht, dass nichts ist, was es scheint

in Kent geboren und aufgewachsen,studierte Englisch an der Universität Oxford. Ihre Schriftstellerkarriere begann, als sie den Schreibwettbewerb eines Kurzgeschichtenmagazins gewann. 2005 veröffentlichte sie ihren ersten Roman Fly by Night. Er gewann den Branford Boase Award und gehörte zu den Kandidaten des Guardian Award. Auch ihre anderen Bücher und Kurzgeschichten standen auf den Shortlists diverser Preise.

Dieses Buch hat es von der ersten bis zur letzten Seite geschafft, mich in den Bann zu ziehen, auch wenn mich anfangs die Seitenzahl etwas erschlagen hat. 600 Seiten sind eigentlich nichts, was sich schnell durch lesen lässt, vor allem, wenn man nicht ganz hundert prozentig dabei ist. Das war hier anders, der Autor hat mich von der ersten Seite an abgeholt und mit in eine Welt voller Magie, Überraschungen und vielen Ideen genommen.
Die Protagonistin, Neverfell, war mir sehr sympathisch. Sie ist zwar manchmal sehr naiv und gutgläubig, dies lässt sich gut nachvollziehen, wenn man weiß, wie sie aufgewachsen ist. Auch die anderen Figuren wurden sehr ausführlich ausgearbeitet und realistisch genug, sodass man sie gerne auf ihrem Weg begleitet.
Caverna ist schon fast keine Stadt mehr, sondern mehr eine eigene Fantasy-Welt für sich, der man anmerkt, dass hinter ihr viele gute Ideen stecken, die toll umgesetzt wurden.
Der Schreibstil ist sehr ruhig, auf Grund der detailreichen Welt, der tollen Charaktere und der Fantasyelemente macht das aber gar nichts aus. Ich denke, ein anderer Schreibstil hätte hier dem Buch eher geschadet, da es damit wohl zu viel geworden wäre. So ist es aber auch ohne eine tragende Wirkung des Schreibstils nie langweilig.

Fazit:
Ein Märchen, voller Magie, toller Charakter, vieler Überraschungen und einer wunderschönen Welt. Ein Buch, in das man eintauchen kann und das einen bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen wird. Eine absolute Empfehlung für mich an Leute, die Fantasy mögen und auf der Suche nach etwas neuem sind.

 

5 von 5 Bücherwürmer

Vielen Dank an den Verlag Freies Geistesleben für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentare

  1. Ich bin auch sehr begeistert von diesem Buch! Eine fantastische Welt hat der Autor geschaffen, die einem bildlich vor Augen geführt wird. Neverfell stürzt von einem Abenteuer ins nächste und ist so herrlich tollpatschig. Auch ihre Freunde habe ich sehr ins Herz geschlossen. Es hat die 5 Bücherwürmer wirklich verdient!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*