2 Bücherwürmer, Blanvalet, Existenzängste, Familie, Hoffnung, Liebe, Rezension, Roman, Spannung, Thriller
Schreibe einen Kommentar

Helix – Sie werden uns ersetzen

Allgemeine Informationen

Autor Marc Elsberg
Titel Helix – Sie werden uns ersetzen
Verlag blanvalet
Reihe /
Seiten 648
ISBN 978-3-7645-0564-6
Preis 22,99€
Kaufen? Verlag // Amazon

Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können, an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt macht ihnen Hoffnung, erklärt sogar, er könne die genetischen Anlagen ihres Kindes deutlich verbessern. Er erzählt ihnen von einem – noch inoffiziellen – privaten Forschungsprogramm, das bereits an die hundert solcher »sonderbegabter« Kinder hervorgebracht hat, und natürlich wollen Helen und Greg ihrem Kind die besten Voraussetzungen mitgeben, oder? Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen hin – nicht nur in München, sondern überall auf der Welt …

Eigene Meinung

Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr gezogen, während zum Beispiel „Zero“ mit Tempo überzuegen konnte, zieht sich hier alles ziemlich. Wir lesen die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, die am Ende alle zusammengeführt werden, wodurch man aber ab und zu einfach aus der Geschichte gerissen wird und die Kapitel sind auch sehr kurz. Ich bin ja eigentlich Fan davon, wenn die Kapitel nicht so lang sind, aber hier hat es meinen Lesefluss schon öfter mal gestört.
Auch habe ich zum Beispiel die ganzen wissenschaftlichen Bezeichnungen und Erklärungen einfach überflogen, war mir am Ende einfach zu viel.

Charaktere

In erster Linie folgten wir Jessica Roberts, die direkt von der Präsidentin mit den Ermittlungen beauftragt wird. Einem sehr authentischen Charakter, die gut die Gefühlte wiederspiegelt, die wohl auch uns bei diesen Ereignissen erfasst hätten und vor allem ist sie nicht perfekt, was ich sehr mochte.
Eine große Rollen spielen die sogenannten Kunden, allen voran Greg und Helen, die sich ein Kind wünschen und mitten ins Geschehen gezogen werden.
Aber es geht vor allem auch um Jill und Eugene, sogenannte moderne Kinder, die ein neues Zeitalter einläuten sollen.
In diesem Buch sind so viele Charaktere vertreten, dass jeder Leser jemanden finden wird, mit der er sich gut identifizieren kann und dem er aufgeregt durchs Geschehen folgen wird.
Sehr gut finde ich, dass alle Charaktere authentisch sind und ihre Rollen sich gut in die Geschichte einfügen und niemand von vorne herein klar durchschaubar ist, sondern sich alle Protagonsiten im Laufe der Geschichten erst entfalten.

Grundidee, Verlauf & Ende

Das Thema an sich ist wahnsinnig spannend und leider aktueller als wir alle wahrhaben wollen, genau deswegen wollte ich dieses Buch auch lesen, denn ich mag sozialkritische Themen und nutze sie gerne als Nachdenkeinstieg für mich und auch meine Umgebung.
Der Einstieg war auch ganz interessant, baute dann aber nach und nach an Spannung ab statt auf. Wir sehen so viele Perspektiven und dadurch kurze Kapitel, dass ich mich oft im Lesefluss gestört gefühlt habe und ab und zu auch gerade am Anfang den Überblick verloren habe, wer denn nun wer ist.
An sich ist das Thema natürlich deutlich überspitzt und auch ein wenig unglaubwürdig dargestellt, wobei man sich natürlich die Frage stellen muss, ob und wenn wie lange das alles noch pure Fiktion ist. Irgendwann wird dieses Szenario wahrscheinlich Alltag sein.
Leider aber für mich der größte Kritikpunkt war die Spannung! Es gab einfach keine. Zumindest für mich war es einfach zu platt. Interessant, aber gleichzeitig langweilig!
Auch von dem Ende bin ich nicht überzeugt. Es ist mir einfach zu … gewollt! Und zu einfach … Ich weiß auch nicht!

Wer sich für das Thema interessiert, der wird auf jeden Fall eine solide Unterhaltung finden, aber für alle die auf einen spannenden Thriller hoffen, muss ich leider enttäuschen, aber macht euch bitte wie immer selbst ein Bild. Mein Geschmack muss nicht der eure sein!

Fazit

Nach „Zero“ und „Blackout“ leider enttäuschend und für mich leider ein eher langweiliger Zeitvertreib gewesen.

Bewertung


2_heart

Vielen Dank an blanvalet für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*